WordPress für Einsteiger – Teil 1: Was ist WordPress?

Beitragsbils Was ist WordPress?

Da wir des Öfteren von Kunden und Interessenten die Frage gestellt bekommen: Was ist WordPress eigentlich? Haben wir uns dazu entschlossen eine Beitragsreihe nur zum Thema WordPress online zu stellen. In diesem ersten Beitrag möchten wir euch WordPress allgemein vorstellen und den Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com näher erläutern.

Was ist WordPress?

WordPress ist eine Software, genau genommen ein so genanntes Content-Management-System (in diesem Beitrag näher erläutert), mit dem das Verwalten und Erstellen von Internetseiten vereinfacht wird. Zunächst war WordPress nur als Lösung zur schnellen Erstellung von Internet-Blogs gedacht. Mittlerweile sind die Anwendungsmöglichkeiten von WordPress nahezu unendlich. Vom einfachen Blog bis zum ausgefeilten Online-Shop ist alles möglich.

Um den Nutzen eines CMS deutlich zu machen, sollte zunächst der Unterschied zwischen dynamischen und statischen Webseiten deutlich gemacht werden. Statische Webseiten werden in  HTML/CSS programmiert. Jede Änderung an einer statischen Seite erfolgt im Programmcode, das ist zum einen aufwändig und zum anderen muss der Anwender Kenntnisse in HTML/CSS besitzen.

Im Unterschied dazu stehen die dynamischen Webseiten: Obwohl das Grundgerüst der Webseite in HTML/CSS bestehen bleibt, lassen sich dynamische Seiten mit Hilfe von CMS leicht verwalten. Änderungen werden jetzt nicht mehr im Programmcode vorgenommen, sondern über eine benutzerfreundlich gestaltete Programmoberfläche. Über das sogenannte Backend, was über einen Browser aufgerufen werden kann. Von hier aus können neue Beiträge/Bilder/etc. auf die Seite gestellt werden, Benutzer verwaltet werden, Grundeinstellungen der Seite verändert werden oder die Umsätze des Online-Shops überwacht werden.

Was ist WordPress - Backend
Ansicht eines Blog Beitrages im Backend von WordPress

Was sind die Vorteile von WordPress als CMS?

WordPress ist mittlerweile das meistverbreitetste CMS im Internet, es ist kostenlos und wird ständig weiterentwickelt und verbessert. Ein großer Vorteil von WordPress ist die hohe Benutzerfreundlichkeit. Anwender können ohne langwierige Schulungen und Programmierkenntnisse ihre Internetseite ganz einfach selbst verwalten und zum Beispiel Blog Beiträge schreiben, Bilder oder Videos hochladen und vieles mehr. Durch die Funktion, Erweiterungen (Plugins) zu installieren wird mit WordPress ein hohes Maß an Flexibilität erreicht. Mit Plugins kann z.B. die Sicherheit der Seite verbessert werden, neue Funktionen hinzugefügt oder sogar ein eigenes Shopsystem installiert werden. Viele der Plugins sind kostenlos und können über das interne Plugin-Verzeichnis oder über Drittanbieter installiert werden. Auf das Thema Plugins und welche zu Empfehlen sind werden wir in einem weiteren Artikel dieser Reihe noch weiter eingehen.

Ein weiterer Vorteil von WordPress ist, dass man darüber leicht das Design und Aussehen (Frontend) der Webseite ändern und anpassen kann. Durch eine große Entwicklergemeinde gibt es eine riesige Auswahl von sogenannten WordPress Themes, dabei handelt es sich um vorgefertigte „Masken“, die unterschiedliche Funktionen und Designs haben. Diese sind entweder umsonst oder können für meist wenig Geld erworben werden. Mehr zu WordPress Themes erfahrt ihr im nächsten Blogbeitrag unserer Reihe „WordPress für Einsteiger“.

Was ist WordPress - Plugin Verzeichnis
Das Plugin-Verzeichnis im Backend von WordPress

Wo liegt der Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com?

Im Grunde gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten sich eine WordPress-Webseite einzurichten. Zum einen über WordPress.com und zum anderen über WordPress.org. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile welche im folgenden Abschnitt genauer dargestellt werden.

Bei WordPress.com kann sich jeder sofort und kostenlos (es gibt allerdings unterschiedliche Tarife und man muss z.B. bezahlen damit keine Werbung angezeigt wird) eine eigene WordPress-Seite einrichten. Man muss sich dazu keine eigene Domain und keinen eigenen Webspace anschaffen. Nach der Anmeldung ist WordPress sofort einsatzbereit und man bekommt eine eigene Subdomain für seine Seite (deinname.wordpress.com).  Mit enthalten sind 3GB Webspace zum hochladen von Inhalten wie Bilder oder Videos.

Die zweite Möglichkeit eine Internetseite mit WordPress zu betreiben, ist sich eine eigene individuelle Domain und einen Webspace zuzulegen und dort die zum freien Download zur Verfügung stehende Version von WordPress.org zu installieren. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten (z.B. über eine FTP Programm), doch mittlerweile bieten viele Hosting Anbieter eine einfache Ein-Klick-Installation von WordPress an. Der große Vorteil von WordPress auf einer eigenen Domain und Webspace ist, dass nur dort die erwähnten Plugins (Erweiterungen) genutzt werden können. Sobald WordPress installiert ist, kannst du mit der Installation von WordPress Plugins loslegen und dir ein WordPress Theme aussuchen. Bei einer Seite auf WordPress.com sind schon einige Funktion enthalten, es können aber keine weiteren über Plugins hinzugefügt werden. Außerdem können nur Themes vom internen Verzeichnis installiert werden und nicht von Drittanbietern. Dadurch ist eine Webseite bei WordPress.com natürlich nicht so individuell anpassbar wie eine selbst-gehostete Webseite.

Ein Vorteil von WordPress.com ist, dass man sich nicht selbst um die Sicherheit der Seite mit Hilfe von Plugin kümmern muss, da dies übernommen wird und sich auch Updates immer automatisch installieren. Bei einer selbst-gehosteten WordPress-Seite sollte man zur Sicherheit selbst Plugins installieren und alles auf den neusten Stand halten.

Unser Fazit

WordPress.com ist eine einfache Möglichkeit einen eigenen Blog zu starten und sich erstmal mit WordPress vertraut zu machen. Doch möchte man z.B. eine komplexere Firmen Webseite betreiben und mehr individuelle Kontrolle haben ist es sinnvoller WordPress auf der eigenen Domain einzurichten.

Hoffentlich konnten wir euch die Frage „Was ist WordPress?“ mit diesem Beitrag beantworten.  Falls ihr Fragen zum Artikel habt oder eigene Erfahrungen und Meinungen zu dem Thema, dann schreibt gerne einen Kommentar. Ansonsten bieten wir auch unterschiedliche Leistungen und Hilfe im Bereich WordPress an, tretet einfach mit uns in Kontakt. Wir übernehmen für euch z.B. die Einrichtung oder auch die komplette Entwicklung eines individuellen Projekts mit WordPress.